Aglaea Logo small

Segelrevier Kroatien

Verfügbare Törns anzeigen

kroatien1

Klimatabelle Kroatien

Monat

Jan

Feb

Mar

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Tagestemperatur

7

8

13

17

21

26

28

28

24

19

13

8

Nachttemperatur

1

1

4

8

12

16

18

18

15

11

7

3

Wassertemperatur

10

10

10

13

18

21

23

24

21

18

15

13

Sonnenstunden/Tag

2

3

5

6

8

9

10

9

7

5

2

2

Regentage

9

8

8

8

8

6

3

4

7

9

10

11

kroatien2

Erkunden Sie mit uns die Adria in Kroatien

Kroatien verfügt über eine schärenartige Landschaft mit über 1‘000 Inseln, die sich an der 350 Seemeilen langen Küste verteilen. Ausserordentlich schön, mit vielen Stränden, malerischen Städtchen und Dörfern sowie kulturhistorischen Denkmälern bietet Kroatiens Küste ein äusserst abwechslungsreiches Wassersport-Revier. Entlang der Küste findet man zahlreiche unbewohnte Inseln mit einsamen Stränden und ruhigen Ankerbuchten umgeben von Fichten- und Pinienwäldern. Die Distanzen zwischen Häfen bzw. Buchten sind gering, in kleinen gemütlichen Restaurants kann man günstig speisen.

Istrien

Die grosse Halbinsel im Norden Kroatiens zeigt sich an ihrer Westseite im Glanz vieler Jahrhunderte alter Städtchen, die durch den intensiven Austausch mit den italienischen Nachbarn geprägt sind. Auf kürzester Distanz segeln Sie wir von einem hübschen Küstenort zm nächsten. Für viele zählt Rovinj zu den hübschesten Ortschaften. Die Altstadt mit ihrem Glockenturm scheint mit den sich eng aneinander schmiegenden Häuschen aus dem Meer heraufzuragen. Weitere schöne Anlaufpunkte an der istrischen Westküste für unseren Törn sind Pula (hier liegen wir direkt unterhalb eines hervorragend erhaltenen Amphiteaters aus der Zeit des römischen Kaisers Vespasian), Poreč, Funtana oder Vsar. Bemerkenswert ist die hervorragend ausgebaute maritime Infrastruktur. In den verzweigten Einschnitten an den Küsten gibt es jedoch auch etliche schöne und geschützte Buchten, in denen wir unbesorgt verankern können.
Die Ostküste der istrischen Halbinsel ist dagegen dünner besiedelt und wird von Yachten seltener besucht. Dennoch lohnt sich ein Abstecher in eine der tief einschneidenden Buchten, wie beispielsweise Raški, in denen wir im Sommer Ruhe, einsame Strände und wilde Felsküsten vorfinden.

kroatien3

Segeln in der Kvarner Bucht

Die Inseln des Kvarner, Lošinj, Cres, Rab, Pag und viele weitere kleine Inselchen sind an ihren Nordseiten geprägt von der Bora, die dort den blanken Fels hinterlassen hat. Die Südseiten der Inseln weisen jedoch prächtige Vegetation auf und dort liegen auch die meisten Ortschaften. Hier finden wir eine Vielzahl von Buchten und Ankerplätze sowie gut ausgebauter Marinas. Das Gebiet der Kvarner Bucht gehört zu den beliebtesten Revieren für Segler und Yachties in Kroatien. Die reizvolle Landschaft wird insbesondere im Frühjahr und Herbst von der Bora gestreift.

kroatien4

Törns in den Kornaten

Die Kornaten, Traumrevier eines jeden Seglers und Highlight für viele Ausflügler, sind über 100 karge Felsinseln und –inselchen, die der Küste vorgelagert sind und zwischen den Inseln Zirje, Dugi Otok und Pasman liegen. Die grösste Insel ist Kornat, nach der die Inselgruppe auch benannt wurde.

kroatien5
Die Inseln bilden 4 Inselreihen, die von 3 Meereskanälen unterbrochen werden. Etwa die Hälfte des Gebiets gehört zum Kornati Nationalpark, der zum Weltkulturerbe gehört und unter besonderem Schutz steht. Jahrhunderte lang hat sich auf diesen Inseln wenig getan und viele sind noch in fast ursprünglichem Zustand. Die kargen Inseln bestehen überwiegend aus Fels und Weiden, selten mit Macchia oder Olivenbäumen bewachsen. Einige Felsklippen stürzen 100 m steil ins Meer hinab und bilden eindrucksvolle Kulissen.

Offiziell sind die Inseln unbesiedelt, aber in über 150 Buchten stehen Häuser und Hütten mit Zisternen und Anlegestegen, die von den Kurnatari, den Besitzern der Kornaten, gebaut wurden. Hier lebten sie zeitweise, um ihre Felder zu bestellen, das Vieh zu versorgen oder zu fischen. Durch den Tourismus hat sich das verändert und auf der Insel Kornat in der Bucht Vrulje gibt es inzwischen die grösste Ansiedlung, eine Art "Kornaten-Metropole" mit 45 Häusern. In einigen ehemaligen Behausungen gibt es inzwischen Restaurants und Pensionen. Ehemalige kleine Anleger sind zu Häfen für Yachten geworden. Trotz alledem findet man hier noch viel Ruhe, unberührte, überwiegend karge Natur, glasklares Wasser und traumhafte Buchten. Die einzige Süsswasserquelle befindet sich auf der Insel Zut, sonst wird das Wasser über Zisternen aufgefangen oder vom Festland geliefert. Das Meer ist sauber und durch die vielfältige Unterwasserwelt ein Paradies zum Tauchen, was aber nur an einigen Stellen erlaubt ist.

Sehr zu empfehlen ist in dieser Region ein Abstecher zu den Krka-Wasserfällen. Wir fahren mit unserer Segelyacht den Fluss Krka hinauf bis zur Marina von Skradin. Von hier aus gelangen wir mit einer Fähre zu den wunderschönen Wasserfällen. Denken Sie daran, bei dem Ausflug auch Badezeug mitzunehmen, denn unterhalb der Fälle können Sie auch schwimmen.

kroatien6

Mit der Segelyacht im südlichen Kroatien

Der Küstenstreifen zwischen Trogir und Dubrovnik sowie die vorgelagerten Inseln Brač, Hvar, Korčula, Lastovo und Vis bieten in den Monaten Mai bis Oktober vergleichsweise stabile Windverhältnisse. Die hübschen Städtchen der Region sind uralt. Ihre Geschichte reicht bis in die Antike. So hat die Stadt Vis bereits eine 2‘400-jährige Vergangenheit. Von dort wurden grosse Mengen Wein in das antike Rom geliefert.

Statten Sie auch dem Städtchen Hvar einen Besuch ab. Im Sommer verwandelt sich die Uferpromenade in den Mittelpunkt der Welt, in dem das Leben überzusprudeln scheint.

kroatien7

Kroatien: Törnvorschlag

Revier: Adriatische Küste, Mitteldalmatien
Basis: Kremik-Kornaten-Skradin-Kremik

Dieser Törnvorschlag ist als allgemeine Richtlinie für Wassersportler zu verstehen, die weder reine "Meilenfresser" noch überwiegend Badeurlauber bzw. Antikfans sind. In den folgenden Ausführungen sind seglerische Fähigkeiten und Ambitionen, Frühaufsteher und Nachtbummler sowie besondere kurzfristige Wetterverhältnisse unberücksichtigt geblieben. Die Route zeigt nur einen Ausschnitt aus der unendlich reichen Vielfalt an Möglichkeiten, die kroatische Inselwelt zu besegeln. Als Zielpunkte wurden aus Versorgungsgründen hauptsächlich Städte gewählt, Bade- bzw. Ankerbuchten ergeben sich praktisch "en passant".

1. Tag
An Bord gehen in der Marina Kremik
Das malerische Primosten war ehemals eine Insel. Heute ist Primosten durch eine Brücke zum Festland zu einer Halbinsel geworden. Gute Ankerplätze befinden sich im inneren Teil des Hafens. Rund um Primosten wird Weinbau betrieben. Probieren Sie einmal den berühmten Rotwein "Plavac".

2. Tag
Strecke/Ziel: ca. 12 sm Primosten - Insel Zirje
Die Insel Zirje ist aus Kalk aufgebaut und von zwei Hügelketten durchzogen. Die Gewässer westlich von Zirje sind sehr fischreich. An der Nordküste der Insel liegen die Buchten Mikavica, Muna, Koromasna und Japlenisce, im Süden Mala Stupica, Vela Stupica, Krusevica, Tratinska, Velika Nozdrva und Mala Nozdrva. Zirje ist überwiegend mit Macchia bewachsen. Die einzige Inselortschaft ist das etwas weiter vom Meer entfernte Zirje, von wo aus eine Strasse zur Muna-Bucht an der Nordküste führt, an der auch der gleichnamige Weiler liegt.

kroatien8

Auf den Bergen Gradina und Gustijerna wurden in spätantiker, frühbyzantinischer Zeit (6. Jh.) mächtige Festungen errichtet. Die heute noch erkennbaren hohen Mauern der Gradina schliessen mit einem Zinnenkranz ab und waren durch fünf Türme verstärkt. Die Festungen waren Bestandteil der Wehranlagen, die Kaiser Justinian (527-565) zur Kontrolle und Sicherung der adriatischen Seewege errichten liess.

3. Tag
Strecke/Ziel: ca. 15 sm Insel Zirje - Kornaten/Marina Piscera
Die ACI Marina bietet sicheren und ruhigen Aufenthalt in landschaftlich schöner Umgebung. Das Marina Restaurant ist empfehlenswert. Ankerplatz-Alternative: Uvala Lavsa, eine schmale, nach Nordosten offene Bucht mit Badebetrieb, wo man entweder ankern oder aber an einer ACI-Boje festmachen kann.

Lavsa - Kornati Nationalpark
Die Kornaten wurden bereits vor Jahren zum Nationalpark erklärt. Für das befahren wird eine Gebühr von 50 Kuna pro Tag und pro Person erhoben. Das Geld wird meistens gegen Abend von Nationalpark-Mitarbeitern, die mit Schlauchbooten herum fahren, kassiert. In einigen Buchten ist das Ankern verboten. Dann liegen aber meist (kostenpflichtige) Bojen aus, an denen man festmachen kann.

kroatien9

4. Tag
Badetag

5. Tag
Strecke/Ziel: ca. 4 sm Piscera - Ravni Zakan/Kornaten
Uvala Zakan ist eine Bucht an der Südseite der Insel Ravni Zakan, südlich von Kornati. Hier findet man guten Schutz bei Bora. Bei Südwinden verholt man am besten in die nördliche Bucht.

6. Tag
Strecke/Ziel: ca. 15 sm Ravni Zakan - Telasica Bucht/Dugi Otok
Die Telascica Bucht ist der landschaftlich reizvollste Teil der Kornaten und gehört mit dem Golf von Kotor zum Schönsten, was die kroatische Küste zu bieten hat. Um das zu ermessen, muss man allerdings von der Bucht Mir aus einen halbstündigen Spaziergang an einem kleinen Binnensee vorbei auf die mehr als 50 Meter hohe Steilküste machen und kann einen herrlichen Rundblick auf das Meer, die Bucht, den Binnensee und die Inseln im Süden geniessen. Dieser einsame Naturhafen bietet vollkommenen Schutz nach allen Seiten.

kroatien10

7. Tag
Strecke/Ziel: ca. 8 sm Telasica Bucht/Dugi Otok - Insel Zut
Die Zut Insel liegt im Kornaten-Archipel, zwischen den Inseln Pasman und Kornat. Die Küste ist steil und reich gegliedert; die vielen Buchten (Luka, Zut, Bizikovica, Pinizel, Bodovac u.a.) sind lediglich geeignete Ankerplätze für Fischerboote oder andere kleine Schiffe. An der Nordostküste in der Bucht Podrazanj befindet sich die ACI-Marina Zut. Neben kleineren Anbauflächen (Oliven, Feigen, Wein) ist der Grossteil der Insel mit Buschwerk bewachsen, stellenweise gibt es Steineichen und Erdbeerbäume (Arbutus). In den auf der Insel zerstreuten Behausungen wohnen zeitweilig Fischer und Bewohner von Murter, in deren Besitz sich die Olivenhaine und Weinberge der Insel befinden.

8. Tag
Hafen- und Badetag

9. Tag
Strecke/Ziel: ca. 15 sm Insel Zut - Insel Murter/Hramina
Murter ist die Insel der Fischer, Olivenzüchter und Schiffbauer. Die Hinterland Siedlung Hramina, die sich um eine breite Wald bedeckte Bucht erstreckt und der Strandbucht Slanica, in einem Kiefernwald, ist der "grösste" Fremdenverkehrsort dieser Insel. In der Marina Hramina liegt man vor Winden gut geschützt. Drei weitere schöne Anlaufpunkte dieser Insel sind die Orte: Betina, Tisno und Jezera.

10. Tag
Strecke/Ziel: ca. 20 sm Hramina/Insel Murter - Skradin/Krka Wasserfälle
Das kleine Städtchen Skradin liegt weit im Hinterland. Man gelangt von Sibenik dorthin auf dem Fluss Krka, der sich durch tief eingeschnittene cañonartige Felseinschnitte seinen Weg bahnt. Etwa 15 km fährt man durch eine wildromantische Landschaft. Stellenweise verengt sich das Flussbett bis auf 100 Meter.
Skradin selbst ist ein malerischer Ort. Die ACI-Marina hat hier inmitten eines Fjordeinschnitts eine seiner schönsten Marinas gebaut. Yachten müssen in der Marina festmachen - in der Bucht zu ankern ist streng verboten. Von hier aus kann man mit einem Ausflugsboot (ca. 5km) die imposanten Krka-Wasserfälle besuchen. Es gibt insgesamt acht Wasserfälle, von denen der bei Skradin mit 46 Meter der höchste ist.

11. Tag
Strecke/Ziel: Hafen- und Badetag

12. Tag
Strecke/Ziel: ca. 18 sm Marina Skradin – Rogoznica
Die Hafenortschaft Rogoznica liegt auf einer Halbinsel (die einstige Insel Kopara wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jh. durch einen Damm mit dem Festland verbunden), die gleichnamige Bucht, Luka Rogoznica, in einen West- und einen Ostteil teilt. Die nördlich des Ploce-Kaps gelegene Rogoznica-Bucht bietet einen guten Ankerplatz für Yachten.

kroatien11
Die Kiefernwälder, die gepflegten Strände und die malerische, windgeschützte Lage machen den Reiz von Rogoznica aus. Außer Badefreuden und Wassersportmöglichkeiten wird den Urlaubsgästen während der Sommersaison auch viel Kunst, Kultur und Unterhaltung geboten. Hervorzuheben wären das Stadtfest “Rogoznicka festa” (am ersten Samstag im August) und die Fischernacht.
Da man hier hauptsächlich vom Fischfang lebt, werden auf dem Markt und in den Restaurants stets frische Fische angeboten. Besonders schmackhaft ist z.B. das Brodetto (Fischeintopf).

13. Tag
Strecke/Ziel: ca. 6 sm Rogoznica – Marina Kremik/Primosten
Die vorgeschlagenen Anlaufmöglichkeiten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Zusätzliche Hafentage, Auslassen bzw. Einfügen bestimmter Inseln liegen selbstverständlich in der Entscheidung des Skippers .

AGLAEA
Swiss Catamaran Sailing Club
Gulmstrasse 60
CH-6315 Oberägeri 
Schweiz

Email: info@aglaea.ch
Telefon: +41 (079) 316 9115