Aglaea Logo small

Segelrevier Süd-Italien

Verfügbare Törns anzeigen

sued-italien1

Segeln in Bella Italia

Wer an Italien denkt, hat unweigerlich das Meer vor Augen: In Ligurien die Blumenriviera, dann die Küste bei Cinqueterre mit den unglaublich hübschen Orten, den Hafen von Portofino oder die berühmte Amalfiküste. Jeder Küstenabschnitt Italiens hat seine Besonderheiten und bietet den Seglern hervorragende Bedingungen und ein unvergessliches Erlebnis. Sardinien hat sich in den letzen Jahrzehnten zu einem der bevorzugten Segelreviere entwickelt, die Toskana und Elba sind seit jeher wunderschöne und bekannte Ziele.

Klimatabelle Italien

Monat

Jan

Feb

Mar

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Tagestemperatur

15

16

18

20

24

28

30

30

28

24

21

17

Nachttemperatur

8

8

9

11

14

18

20

21

19

16

12

9

Wassertemperatur

14

14

14

15

17

21

24

26

24

22

19

16

Sonnenstunden/Tag

4

5

7

8

10

10

12

10

9

7

6

4

Regentage

12

10

8

6

3

2

1

1

4

8

9

13

Italien: Törnvorschlag

Revier: Castellammare di Stabia
Basis: Vibo Valentia

Dieser Törnvorschlag ist als allgemeine Richtlinie für Segler zu verstehen, die weder reine "Meilenfresser" noch überwiegend Badeurlauber bzw. Antikfans sind. In den folgenden Ausführungen sind seglerische Fähigkeiten und Ambitionen, Frühaufsteher und Nachtbummler sowie besondere kurzfristige Wetterverhältnisse unberücksichtigt geblieben. Die Route zeigt nur einen Ausschnitt aus der unendlich reichen Vielfalt an Möglichkeiten, die das Revier bietet.

1. Tag
Einchecken

2. Tag
Strecke/Ziel: ca. 45 sm, Castellammare – Agropoli
Der Hafen Agropoli mit dem felsigen Kap und dem mittelalterlichen Dorf, das sich den Berg hinaufzieht, ist ein anziehender Ort griechischen Ursprungs. Es lohnt sich ein Landausflug ins 13 km entfernte Paestum, einem der schönsten Beispiele griechischer Architektur in ganz Italien. Die Ruinen der Stadt stehen majestätisch unweit des Meeres.

3. Tag
Strecke/Ziel: ca. 50 sm, Agropoli - Maratrea
Maratrea ist ein Paradebeispiel für die Förderung des Yachttourismus in Süditalien. Hier ist in den letzten Jahren eine moderne Marina entstanden. Geblieben sind die alten Häuser des Fischerdorfes, von denen einige zu netten Restaurants umgebaut wurden.

4. Tag
Strecke/Ziel: ca. 80 sm, Maratrea – Stromboli
Der Törn zum berühmten Stromboli gehört zum Pflichtprogramm eines Törns in diesem Revier. Man ankert im Norden der Insel oder fragt die Fischer, ob man eine Ihrer Mooringbojen benutzen darf (ca. 10,- Euro). Der Fähranleger ist tabu.
Der Wanderweg zum Vulkan ist neu angelegt und gut ausgeschildert, jedoch steil und anstrengend, man sollte genug Wasser mitnehmen.

5. Tag
Hafentag

6. Tag
Strecke/Ziel: ca. 15 sm, Stromboli – Basilluzzo - Panarea
Die vorgelagerten Inseln Basilluzzo, Datillo und Lisca sind für die Klarheit und Schönheit der Unterwasserwelt bekannt und daher ein Paradies für Schnorchler und Taucher. Die Wasserscheuen besuchen lieber die prähistorische Siedlung von Capo Milazzese an der Südspitze der Insel.

7. Tag
Strecke/Ziel: ca. 10 sm, Panarea - Marina Salina/Salina
Anlaufpunkt ist die neue Santa Marina Salina an der Ostseite der Insel, die perfekten Schutz gewährt. Die Insel Salina steht gänzlich unter Naturschutz. Lohnenswert sind Ausflüge zum Fossa delle Felci (962 m über NN) und nach Punta Lingua.

8. Tag
Strecke/Ziel: ca. 15 sm, Salina – Filicudi
Filicudi ist eine der schönsten Inseln des Archipels. Besonders für Taucher sind die Gründe ein Muss. Yachten ankern im Osten der Insel am Porto Filicudi.

9. Tag
Strecke/Ziel: ca. 20 sm, Filicudi – Lipari
Ziel des Törns ist der Anleger von Pignataro auf der Ostseite der Insel Lipari. Im Kastell von Lipari ist eines der wichtigsten archäologischen Museen Europas. Empfehlenswert ist ein Ausflug in das Landesinnere der Insel: Beispielsweise ein Besuch der Thermalquellen von San Calogero.

10. Tag
Strecke/Ziel: ca. 5 sm, Lipari – Vulcano
Zwei sichere Ankerplätze an der Halbinsel im Norden Vulcanos. In den Fumarolen kann man sich in den Schlammbädern wälzen.

11. Tag
Strecke/Ziel: ca. 40 sm, Vulcano – Messina
Der Törn führt durch die berühmte Strasse von Messina. Anlaufpunkt ist Messina, die Wächterin der Meerenge und kulturelle Metropole Nordost-Siziliens.

12. Tag
Hafentag

13. Tag
Strecke/Ziel: ca. 35 sm, Messina – Tropea
Halten Sie am Capo Vaticano mindestens ein bis eineinhalb Seemeilen Abstand von der Küste. Der malerische Ort Tropea ist die letzte Station des Törns.

14. Tag
Strecke/Ziel: ca. 15 sm, Tropea – Vibo Valentia
Nur wenig erinnert in der kleinen verschlafenen Stadt an das antike griechische Hipponium und an den wichtigen Seestützpunkt der Römer.

15. Tag
Auschecken in der Basis Vibo Valentia.
Die vorgeschlagenen Anlaufmöglichkeiten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Zusätzliche Hafentage, Auslassen bzw. Einfügen bestimmter Inseln liegen selbstverständlich in der Entscheidung des Skippers.

Amalfi

Zauberhafte Insel Procida im Golf von Neapel

Procida ist eine ca. 4 km² grosse Insel mit einer ca. 16 km langen Küste im Golf von Neapel. Die Insel liegt zwischen dem Kap Miserno und der Insel Ischia. Procida ist die kleinste der 3 Hauptinseln im Golf von Neapel, neben Capri in ca. 17 Meilen und Ischia in 5 Meilen Entfernung. Das Segelrevier um Procida ist durch die schönen Küsten und den sehr guten Segelbedingungen bei Seglern sehr beliebt. Die Marina di Procida ist eine der wichtigsten Marinas in der Region. Er bietet 230 Liegeplätze für Yachten mit einer Länge von bis zu 30 m Platz. An den Stegen gibt es eine Strom- und Wasserversorgung. Die Marina bietet zusätzlich gepflegte Sanitäranlagen sowie eine Tankstelle, die den ganzen Tag über geöffnet hat. Ein Tauchservice und ein Wetterdienst sind ebenso zu finden. Bars und Restaurants befinden sich in der näheren Umgebung und sind zu Fuss gut zu erreichen. Ebenso leicht zu erreichen sind eine Apotheke, eine Bank und ein Kino.

Castellammare di Stabia bei Neapel 

sued-italien2

Golf von Neapel - Segeln unter dem Vesuv

Castellammare di Stabia ist eine Hafenstadt am Golf von Neapel und gehört zu der Provinz Neapel in der Region Kampanien. Die Stadt Castellammare di Stabia liegt im Südosten in einer Bucht von Neapel, wo die Halbinsel Sorrento beginnt. Castellammmare di Stabia besitzt eine der wichtigsten militärischen Werften Italiens. Der Yachthafen von Castellammare di Stabia „Marina i Stabia“ ist ein neuer und moderner Yachthafen, der über 1400 Liegeplätze verfügt. Yachten mit einer Länge zwischen 8-80 m und einem maximalen Tiefgang von 9 m finden hier Platz. Der Yachthafen ist mit Sanitäranlagen, Restaurants, ein Kino, einer Beautyfarm, einem Shoppingcenter, einem Freizeitcenter und einer Tankstelle ausgerüstet. Eine Segelschule befindet sich ebenfalls in der Marina di Stabia.

sued-italien3Tyrrhenisches Meer / Neapel

sued-italien4

Wenn bei Capri die rote Sonne...

Wo soll man anfangen, um dieses Segelrevier in Italien zu beschreiben? Es strotzt nur so vor berühmten Orten und Begriffen: Capri, Amalfi, Neapel, Ischia, Procida, Golf von Sorrent... Hier ist man geographisch zwar nicht genau in der Mitte Italiens, sondern im Süden des Landes, aber hier liegt ein kraftvolles Zentrum, ganz in der Nähe des Vesuvs. Die Amalfiküste ist landseitig berühmt für die schönste Küstenstrasse Europas, wenn nicht gar der Welt.

Tropea - Kalabrien

sued-italien5

Tropea - schöner Hafen in Kalabrien

Tropea liegt im italienischen Kalabrien, welches fast komplett vom Mittelmeer eingerahmt wird. Die schöne Stadt Tropea erhebt sich auf hohen Felsen über dem Meer. Tropea hat eine bezaubernde Altstadt mit vielen alten schönen Kirchen aus den verschiedenen Epochen. Die Kirchen in der Altstadt sind von beeindruckenden Adelspalästen umringt. Die Marina Tropea befindet sich direkt unterhalb der Altstadt. Wunderschöne Sandstrände befinden sich in der näheren Umgebung. Die schöne Marina von Tropea ist der ideale Ausgangshafen um die gesamte Westküste von Kalabrien zu entdecken. Ebenfalls sind die 7 Äolischen Inseln nur 30 Seemeilen entfernt. Die Marina Tropea verfügt über 750 Liegeplätze. Yachten mit einer Länge von bis zu 60 m finden in diesem Hafen Platz. Der Tiefgang beträgt zwischen 3-5 m Tiefe. Die Marina Tropea verfügt über eine gute Ausstattung, wie eine Tankstelle, bewachte Parkplätze, Strom- und Wasserversorgung, sowie Münzwaschmaschinen und eine Schiffswerft, eine Wäscherei und ein Wetterinformationsdienst. In den Sommermonaten finden in dem nahe gelegenen Freilichttheater regelmässig zahlreiche Theater und Kulturveranstaltungen statt, wie zum Beispiel das Tropea Film Festival. Das Freilichttheater bietet Platz für bis zu 600 Personen.

AGLAEA
Swiss Catamaran Sailing Club
Gulmstrasse 60
CH-6315 Oberägeri 
Schweiz

Email: info@aglaea.ch
Telefon: +41 (079) 316 9115